Agadir in Marokko

MAROKKO – DAS LAND DER KAMELE, GEWÜRZE UND WUNDERSCHÖNEN GEBIRGSLANDSCHAFTEN

 

‚Im kalten, grauen Februar waren sich meine Mutter und ich einig: Schnell ab in den Süden! Auf Urlaubspiraten.de haben wir uns für das Marokko – Schnäppchen entschieden. Am wichtigsten war es mir, in ein Land zu fliegen, welches wir noch nicht kannten. Immer nur Spanien ist doch langweilig! Außerdem haben mich um ehrlich zu sein die Warnungen vieler Freunde gereizt, die Marokko für zu gefährlich halten. Ich wollte Ihnen das Gegenteil beweisen und meine eigenen Erfahrungen mit Land und Leuten sammeln. Deswegen freue ich mich, mein Erlebnis mit euch zu teilen und euch zu erzählen, wie unterschätzt Marokko doch ist. Ich freue mich schon, noch hoffentlich viele male dort hin reisen zu können. 

UNSER TRAUM VOM CARRIBEAN VILLAGE HOTEL IN AGADIR

Wir waren zuerst skeptisch ob der Februar warm genug für unser Reiseziel ist- Zumal es eine Woche vorher noch geschneit hat in anderen Teilen. Aber wir hatten Glück! Angenehme 23° Grad unter Palmen in Agadir. Die Klimazonen in Marokko sind sehr unterschiedlich. Vom Gefrierpunkt bis 45° Grad ist alles dabei! Unsere Hotelanlage war wunderschön. Ich liebe diese kleinen, idyllischen Häuschen. Mit viel grün. Das absolute Highlight waren 6 verschiedene Themen-Restaurants, in denen wir jeden Abend ein mindestens 4 Gänge Menü bekommen haben. Sooo lecker! Vor allem sind uns aber auch die so zuvorkommenden und freundlichen Marokkaner während unserer Reise im Gedächtnis geblieben. Viele sprechen sogar sehr gutes Deutsch, da sie es als Wahlfach in der Schule haben. Sie haben uns auch nochmal erklärt wie wichtig es ist, dass wir nach Marokko reisen. Es leben so viele vom Tourismus, der leider zu Unrecht immer schwächer wird. Wir haben viele andere Gäste kennengelernt, die schon seid über 20 Jahren jedes Jahr nach Marokko fliegen. Das sagt ja schon alles. 🙂

Agadir in Marokko

GRÜNE PALMEN-OASEN, ROTE SCHLUCHTEN UND KLEINE BERGDÖRFER IM SCHÖNSTEN TAL MAROKKOS

Aber natürlich wollten wir nicht den ganzen Urlaub im Hotel verbringen, sondern auch was von Land und Leuten sehen. Wir sind unter anderem zu den berühmten Ozoud- Wasserfällen gefahren. Vorbei an der roten Erde (Sie ist sehr eisenhaltig und rostet regelrecht), Palmen-Oasen und vielen marokkanischen Familien, die sich einen schönen Sonntag am Dades Fluss gemacht haben. Er durchquert das ganze Tal und versorgt es mit Wasser. Es war so schön zu sehen wie alt und jung draußen in der Natur grillen, zusammen Spiele spielen und das Wetter genießen. Generell sieht man die Marokkaner sehr viel draußen. Tanzen, Gymnastik, Fußball oder einfach beisammen sitzen. Jeder darf dazu stoßen. Ich liebe diese Lebensfreude im alltäglichen Leben der Kultur. Das Dedatal ist eines der schönsten Täler Marokkos. Obwohl es nah an der Sahara liegt und sehr trocken ist, sprühen die Oasen voller grüner Pflanzen und Palmen-Wälder.Landschaft Marokko

PERFEKT UNPERFEKT

Unser Tour guide hat uns viel über Marokko erklärt. Dass zum Beispiel sehr viel Obst und Gemüse, was in unseren Supermärkten liegt, aus dem Land kommt. Erdbeeren, Bananen, Oliven, Nüsse, Pfirsiche, Melonen, Thymian, Lavendel und und und…. Er hat uns erzählt, dass die EU Vorschriften ganz strenge Vorlagen auflegen. Eine Banane muss so und so groß sein. Keine braunen Stellen oder Macken haben und die und die Farbe haben. Die „perfekten“ Früchte werden dann in die EU verschickt und die Marokkaner freuen sich über die „unperfekten“ Früchte, die sooo viel süßer, natürlicher und geschmacksintensiver sind. Das kann ich nur bestätigen! 😀Gewürze in Marokko

EINE BERÜHRENDE BEGEGNUNG

Die meisten Touristen zieht der günstige Strandurlaub, spannende Wüstentrips und das orientalische Flair nach Marokko. Doch einige Wanderer haben auch die schneebedeckten Gebirgsketten, mit den tiefen Schluchten für sich entdeckt. In den hohen Atlas Gebirgen, fernab der Zivilisation, kann man viele kleine Berber-Dörfer aus Lehm entdecken. Menschen, die ein einfaches, hartes Leben führen. Mit dem Herz am rechten Fleck, wie ich nach einer berührenden Begegnung sagen kann. Auf dem Weg zu den Wasserfällen haben wir einen Spaziergang entlang einer Palmen- Oase gemacht. Ein armer alter Berber kam auf halbem Weg auf uns zu und wollte mir seine selbstgeschnitzten Figuren verkaufen. Er war so freundlich und ich hätte ihm zu gerne etwas Geld gegeben. Aber ich hatte es im Bus gelassen. Er wollte mir trotzdem noch ganz stolz seinen kleinen „Laden“ zeigen…Wie viel Jahrelange Arbeit hinter den handgefertigten Holzspielen und Figuren steckt. Auch so viele wunderschöne Amethysten (Kristalle) aus dem Gebirge und alles für nur 2/3 Euro. Beim Abschied schenkte er mir von Ihm gesammelte Fossilien. Obwohl der Bettelarme Mann nichts hat, wollte er mir eine Freude bereiten. Die Begegnung war so berührend und werde ich für immer in Erinnerung behalten.

So viel zu meinem ersten Blog Beitrag.  Ich freue mich über Rückmeldungen und vielleicht sogar von euren Erlebnissen mit Marokko zu hören. In meinem nächsten Beitrag werde ich von meinem Kurztrip nach Paris erzählen und habe meine 7 persönlichen Tipps für euch aufgeschrieben.  🙂 ❤️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.