Reisen nach dem Abi

Meine 5 bewegensten Reisen nach dem Abi

 

Nach dem seid Jahren routinierten , sicheren Tagesablauf in der Schule steht man auf einem gefühlt alleine in dem großen Meer voller Möglichkeiten. Studium oder Ausbildung? Oder doch erstmal ein Aupair Jahr? Was macht mir Spaß, wo liegen meine Stärken und welchen Beruf kann ich mir wirklich für mein ganzes Leben vorstellen? All diese wichtigen Antworten hat man meist nicht sofort parat. Ich kann jedem nur empfehlen, sich nach der Schule erstmal Zeit für sich selber zu nehmen. Man hatte in der Schule nicht viele Möglichkeiten sich auszuprobieren, zu entfalten und wie man so schön sagt „zu sich selbst zu finden“. Das Reisen hat mir dahingehend sehr geholfen! Es gibt einem so unglaublich wertvolle Lebenserfahrung.

REISEN NACH DER SCHULE

Nach dem seid Jahren routinierten , sicheren Tagesablauf in der Schule steht man auf einem gefühlt alleine in dem großen Meer voller Möglichkeiten. Studium oder Ausbildung? Oder doch erstmal ein Aupair Jahr? Was macht mir Spaß, wo liegen meine Stärken und welchen Beruf kann ich mir wirklich für mein ganzes Leben vorstellen?

All diese wichtigen Antworten hat man meist nicht sofort parat. Früher dachte ich immer ich würde auf jedenfall einen sozialen Beruf ausüben…Bis ich ein Praktikum im Kindergarten gemacht habe. Es war wirklich schön mit den Kindern, aber ich habe jede 10 Minuten auf die Uhr geschaut und mich nach den Feierabend gesehnt. So sollte es wirklich nicht sein. Als ich zwei Praktika in Werbeagenturen gemacht hatte wusste ich, dass es die richtige Richtung ist. Ich habe mich stundenlang im Lernen von Photoshop und Indesign verloren. Die 8 Stunden am Tag verflogen im Gegensatz zu der „Kindergartenzeit“ wie im Flug. Nach meinem Abitur musste ich dann ein Jahr überbrücken, bis ich mein Studium anfangen konnte, da man eine lange Bewerbungsphase durchlaufen musste. Das „Warten“ hat sich definitiv gelohnt. Ich kann jedem nur empfehlen, sich nach der Schule erstmal Zeit für sich selber zu nehmen. Man hatte in der Schule nicht viele Möglichkeiten sich auszuprobieren, zu entfalten, reisen und wie man so schön sagt „zu sich selbst zu finden“.

Heute studiere ich Kommunikationsdesign in Düsseldorf an der Fachhochschule und kann mir nichts besseres vorstellen! Die Meisten Professoren im Design Bereich sind übrigens begeistert davon, wenn man nicht frisch aus der Schule kommt, schon viel rum gekommen ist und ein paar Dinge ausprobiert hat, die einem Spaß machen. Zurück zu meinem Jahr zwischen Abitur und Studium. Ich wollte mir nicht nur klar darüber werden wie es beruflich weiter geht, sondern mich auch geistig weiterentwickeln. Das Reisen hat mir dahingehend sehr geholfen! Es gibt einem so unglaublich wertvolle Lebenserfahrung. Man lernt ganz neue Kulturen, die verschiedensten Menschen und so schöne Orte kennen, von denen man dachte dass es sie nur auf „Google Bilder“ zu sehen gibt.

Ich finde es sehr wichtig mal aus seiner eigenen kleinen Welt im Heimatort heraus zu treten und sich auf neue Situationen und Herausforderungen einzulassen. Zu sehen, dass es vielleicht noch viel schönere Orte zum Leben gibt und andere Orte um zu erkennen, wie gut es uns eigentlich hier geht. Wie viele Chancen uns eigentlich im Gegensatz zu anderen Jugendlichen, in anderen Ländern, offen stehen.

KURZ & KNAPP – MEINE BEWEGENDEN TOP 5 REISEN

1. FREIWILLIGENARBEIT IN THAILAND

3 Wochen lang habe ich eine Freiwilligenarbeit in Thailand gemacht. Es war eine schöne Erfahrung mal ganz alleine so weit weg zu sein und das Land des Lächelns kennen und lieben zu lernen. Die Reise habe ich damals über die Organisation Stepin.de gemacht. Sie bieten Freiwilligenarbeit, aber auch Sprachreisen, work & travel und noch vieles mehr in Ländern auf der ganzen Welt an. Man konnte aus verschiedenen Projekte wählen. Vom Elefantenpflegen bis zum Waisenheim kann man überall helfen. In der ersten Woche haben wir ganz viel über die Kultur, Sprache und Essen kennengelernt. In der zweiten Woche habe ich im Regenwald geholfen und in der dritten Woche haben wir eine Rundreise durch den Süden gemacht. Ich wäre am liebsten für immer dort geblieben.

Thailand ist wirklich das schönste Land in dem ich bis jetzt war und würde jederzeit wieder hin fahren! Die zweite Reise dort hin steht im September mit meinem Freund an. Wir wollen durch den Süden reisen und freuen uns über jeden eurer Tipps und Erfahrungen die Ihr vielleicht schon gemacht habt und uns erzählen wollt?Thailand Rundreise Stepin

2. WANDERN DURCH IRLAND

Seid meinem Abitur reise ich so viel wie möglich. In Irland habe ich mit zwei Freundinnen einen Wanderurlaub rund um die Insel Dingel gemacht. Einfach den Flug gebucht, den Rucksack umgeschnallt und drauf los. Es ist spannend nicht zu wissen an welchen Orten man landet, wo man schläft oder welchen Menschen man begegnet. Wir haben nur von dem Nötigsten gelebt- was auch Mal eine spannende Erfahrung ist. In den Tagen haben wir alle zum ersten mal richtigen Futterneid verspürt, wenn der andere eine Scheibe Brot mehr gegessen hat

Wir haben die wunderschöne, grüne Natur Irlands erkundet und sind körperlich an unsere Grenzen gekommen. Am meisten beeindruckt hat uns die Offenheit, Hilfsbereitschaft und Lebensfreude der Iren.

3. IBIZA MIT FREUNDEN

Urlaub mit den Freunden kann nur super werden. Wir haben uns ein kleines Hotel in Ibiza gemietet und hatten echt einen der schönsten Urlaube die ich je hatte. Fünf Minuten entfernt vom Hotel haben wir einen wunderschönen Ort auf Klippen entdeckt, mit einem weiten Blick über das Meer. Mit dieser Aussicht, besten Freunden am Lagerfeuer und Bierchen werden die Abende dort unvergesslich bleiben. An einem Tag haben wir uns Roller ausgeliehen mit denen wir die wunderschöne Insel erkundet haben. Unter anderem sind wir an einem Hippie Strand gelandet, der für Ibiza ja ganz typisch ist…. aber auch sehr verstörend. 😀

4. HIMMEL & HÖLLE IN KENIA

Mit meiner Mutter bin ich nach Kenia geflogen. Es ist wirklich Abstrus. Du bist gefühlt am schönsten Ort der Welt, die Bilder zeigen euch einen kleinen Eindruck davon. Kenia ist wirklich wunderschön mit seiner Natur. Das türkis blaue Wasser, der weiße Strand und die grünen Palmen. Die Sonne lacht so schadenfroh über dem Elend des Landes. Viele Touristen fliegen leider nicht mehr nach Kenia weil es in den letzten Jahren gefährlich worden ist. Das ist ein Teufelskreis, weil die Kenianer gerade in Ihrer Armut die Touristen am meisten bräuchten. Vor ein paar Jahren waren die Hotels voller Menschen. Letztes Jahr waren zwei von drei Hotels geschlossen und wir mit circa 20 anderen die einzigen in dem riesigen, verlassenen Hotel.

Es war wirklich verletzten die vielen Armen Menschen unter schlimmen Lebensbedingungen zu sehen. Trotzdem bereue ich die Erfahrung mit Kenia nicht. Ich denke beim Reisen gehören manchmal auch traurige und bewegende Erlebnisse dazu…man kann ja nicht immer die Augen vor dem Traurigen der Welt verschließen.Kenia Aussicht Regenwald

Kenia Safaritour

5. MALGRAT DE MAR ALS RUF- TEAMER

Irgendwie brauche ich ständig neue Herausforderung und da ich wieder Lust auf Urlaub hatte war der Job scheinbar perfekt. Also bewarb ich mich als Teamerin, für die Jugend- Reise Organisation RUF. Nachdem ich das verrückteste Seminar-Wochenende überhaupt hinter mir hatte ging es dann im Sommer nach Malgrat de mar. Die zwei Wochen waren die Härtesten überhaupt! Aber es war eine schöne Erfahrung zu sehen wie schnell ich die Jugendlichen ins Herz geschlossen habe und sie sich mir anvertraut haben. In dieser Zeit bin ich wirklich über mich hinaus gewachsen. Vor allem weil wir uns so sehr zum Deppen machen durften, dass einem wahrscheinlich nie wieder etwas peinlich sein wird im Leben.

Das waren meine 5 sehr unterschiedlichen Erlebnisse, die ich vor meinem Studium machen konnte. Ich habe wirklich gemerkt, dass mir die Zeit sehr viel Selbstbewusstsein, Weltoffenheit und Neugierde geschenkt hat und kann euch nur empfehlen, das selbe zu tun! 🙂 ❤️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.