Must Does in Venedig

6 Tipps für Venedig

 

Bei der Ankunft wurden wir überwältigt von der verträumten Stadt in Italien. Die vielen kleinen Gassen und Kanäle mit ihren alten Brücken und Gondeln sehen einfach so malerisch aus. Es war ein unglaublich schöner Kurztrip und absolut empfehlenswert! Ich habe hier mal ein paar Tipps zusammengestellt, die euch bei eurem Tripp helfen werden.

Gondeln in Venedig, Maoamore

Gassen von Venedig, Italien

1.REISEZEIT/ DAUER

Ich würde euch empfehlen im Frühling oder Herbst nach Venedig zu reisen, außerhalb der Hauptsaison, um den Touristenmassen zu entgehen. Wir waren im Februar dort, was noch ein bisschen zu kalt war( um die 5 Grad ), dafür aber nicht so überfüllt. Was die Reisedauer angeht reichen meiner Meinung nach 3 Tage aus, um die Stadt zu erkunden und alles entspannt anzuschauen.

2.TRANSFER

In Venedig kann man alles sehr gut zu Fuß erkunden. Besorgt euch auf jedenfall einen Stadtplan, denn Google Maps funktioniert in den kleinen, engen Gassen nicht wirklich. Die wichtigsten Plätze wie der Markusplatz sind zum Glück auch ausgeschildert. Ansonsten könnt ihr euch gut an den Straßennahmen orientieren. Die Busse werden in Venedig durch Boote ersetzt, die entlang des Kanal de la Grande fahren und die einzelnen Haltestellen anfahren. Ein Ticket für 24 Stunden kostet hier 20 Euro. Damit kommt ihr auch zu den Inseln wie Burano oder sogar bis zum Haupt-Flughafen fahren.

(Wir sind damals mit Ryanair geflogen, die einen eigenen, kleineren Flughafen haben. Wenn ihr an diesem Flughafen landet müsst ihr euch an einem der Automaten ein Bus-Ticket bis zum Platz de la Roma kaufen. Hin und zurück kosten 22 Euro. Beachtet dies unbedingt bei der Flugsuche, denn meistens ist dann ein Flug zum anderen Haupt-Flughafen, der vielleicht ein bisschen teurer, ist lohnenswerter und einfacher.)

3.BURANO

Wenn ihr einmal in Venedig seid, lohnt es sich auf jedenfall einen Ausflug auf die kleine Insel Burano zu machen. Sie ist wunderschön mit ihren vielen bunten Häusern und sieht aus, als sei sie aus einem Märchen entsprungen. Hier könnt ihr einfach durch die wunderschönen Gassen laufen und den Ort erkunden. Um auf die Insel zu kommen müsst ihr mit dem Boot zur Insel Murano fahren, um von dort nach Burano zu kommen. Wenn ihr Sparfüchse seid, nehmt euch am besten etwas zu essen mit, da es dort noch etwas teurer ist.

Maoamore in Burano, Venedig

Bunte Häuser in Burano

4.PREISE

Wir hatten unseren Tripp über Urlaubspiraten gebucht. Hier oder bei Urlaubsguru, Urlaubstracker und Urlaubsheld, gibt es unzählige gute Angebote für Städte Tripps. Für den Flug mit Hotel direkt am Markusplatz und Frühstück haben wir 140 Euro bezahlt. Vor Ort haben wir nochmal 100 Euro ausgegeben für zweieinhalb Tage inklusive Essen, Trinken, Transfer und Eintritt für den Bovolo Turm. Wovon wir vorher nichts wussten, sind die 15% Servicegebühren, die man bei so ziemlich jedem Restaurant, Café oder Bar drauf zahlen muss. Rechnet die immer mit ein wenn ihr ausgeht, sonst bekommt ihr bei der Rechnung einen kleinen Schock! Wenn ihr dem entgehen wollt, gibt es auch viele gute Buden, wo man Pizza, Wraps, Nudeln etc. einfach mit auf die Hand nehmen kann.

5.BOVOLO TURM

Der Turm liegt ganz versteckt, zwischen den vielen kleinen Gassen von Venedig. Wir haben eine Zeit gebraucht, bis wir ihn gefunden hatten aber es hat sich gelohnt. Der Eintritt kostet für Studenten 6 Euro, ansonsten 7. Als Fotomotiv ist er sehr spektakulär und auch den Ausblick über die Stadt, war es meiner Meinung nach auf jedenfall wert. Es ist nur sehr windig da oben, also schön warm anziehen!

Bovolo Turm in vendig

Scala del Bocolo in Venedig

6.MARKUSPLATZ

Der berühmte Markusplatz liegt direkt am Hafen und besticht mit seiner unglaublich schönen Architektur. Auch die Kirche passt perfekt ins Bild. Ein kleiner Tipp, wenn ihr hier Fotos machen wollt, ohne Touristenmengen im Hintergrund, solltet ihr kurz nach Sonnenaufgang hier her kommen. Wir hatten dabei Glück, dass unser Hotel nichtmal eine Minute vom Platz entfernt war und die Chance ausnutzen konnten. Ein, zwei Stunden später füllt sich der Platz dann relativ schnell.Markusplatz in Vendig

 

Vielleicht war der ein oder andere Tipp ja hilfreich, für euren nächsten Städtetrip nach Venedig. Ich freue mich sehr über eurer Feedback oder weitere insider Tipps von euch in den Kommentaren.  ❤️🙂