Das Jahr zieht an uns vorbei und jeder Tag bietet uns Abermillionen kleine Chancen und Wunder. Doch wir denken immer nur an Gestern oder Morgen und sind abwesend im Jetzt. Wir wollen immer woanders sein oder was anderes tun, als lebten wir in einer anderen Zeit. Doch tatsächlich ist uns nur das JETZT wirklich sicher und ein Geschenk. Wir rasen durchs Leben und verpassen all die magischen Momente. Der größte Feind im Leben ist nicht der Tod, sondern die momentane Abwendung vom Leben. Wir müssen das Leben wieder voller Präsenz und Energie angehen.

Wir müssen wieder so laut lachen, dass es weh tut, uns wieder öffnen für die Liebe und sie verbreiten an jeden Menschen den wir begegnen. Wir müssen wieder Leidenschaft spüren und etwas wirklich Wichtiges bewegen. den Moment genießen und all die Wunder im Alltag sehen, sodass unser Leben zu einem leuchtenden, bunten Mosaik voller bedeutender Momente wird.

Wir müssen der Regisseur unseres eigenen Filmes sein, die Verantwortung für unser Leben übernehmen und uns fragen: Welche Art von Mensch will ich sein? Wie soll die Geschichte meines Lebens aussehen? Wofür stehe ich im Leben? Durch welche Abenteuer werde ich mich lebendig fühlen? Was will ich und wie hart werde ich dafür kämpfen? Habe ich meine Ziele, Interessen, Neigungen und Handlungen wirklich selbst gewählt und stehe zu 100% hinter dem, was ich gerade mache? Wenn ich morgen sterben müsste, würde ich diesen Tag genau so leben, wie ich es heute tue?

Überall sehen wir resignierte, fahle und ernste Gesichter. Wohlergehen wurde dem Wohlstand geopfert. Wo sind die lebendigen, erregten Herzschläge voller Leidenschaft und Motivation, die man von einer so fähigen und begünstigten Gesellschaft erwartet? Wo sind die lachenden Gesichter und die Lebendigkeit? Die Motivation, etwas zu bewegen und zu schaffen? Es herrscht ein Negativstrudel in unserer Gesellschaft. Eine Art konfuse Bequemlichkeit. Jeder weiß, dass mehr für ihn drin wäre, aber es ist einfach zu anstrengend sich aufzuraffen um besseren Zielen nachzustreben. Es ist viel leichter an bequemen Gepflogenheiten festzuhalten, doch sie beschneiden unsere eigene Großartigkeit. Zu viele haben schon ihre Träume an den Nagel gehangen um den „sicheren“ Weg zu gehen, welchen die Gesellschaft ihnen vorschreibt.

Warum geben wir uns mit Mittelmäßigkeit zufrieden, schrecken immerzu zurück, statt entschlossen und unabhängig zu sein? Tatsächlich macht uns der Wunsch, uns sicher und akzeptiert zu fühlen, zu Sklaven der Meinung anderer und der Langeweile. Ablenkungen und kleine Nichtigkeiten haben die Kontrolle über unseren Alltag übernommen. So fehlt uns die Disziplin und Zeit, um höhere Ziele zu verfolgen. Unsere Geschäftigkeit verschlingt den Tag und hält uns von unserem wahren Lebenswerk ab.

Das Problem ist, wir denken immer wir hätten mehr Zeit. „Ich dachte ich hätte mehr Zeit einen besseren Job zu finden, indem ich wirklich etwas bewirke“. „Ich dachte ich hätte mehr Zeit die Sommertage zu genießen.“ „Ich dachte ich hätte mehr Zeit ihr zu zeigen, wie sehr ich sie liebe“„Ich dachte ich hätte mehr Zeit, um etwas bedeutendes zu schaffen.“

Als hätten wir immer vorgehabt bald anzufangen zu Leben. Als überraschte es uns, dass am Ende nicht mehr Zeit da war, um von Bedeutung zu sein. Als wäre uns nicht klar gewesen, dass die Uhr die ganze Zeit tickt, merken wir erst wie viel Zeit wir hatten, wenn sie uns genommen wird. Wir können leugnen, dass der Tod irgendwann kommt. Wir können alle Hinweise ignorieren, dass wir das Leben genießen sollten, solange wir können. Stattdessen aber blicken wir weiter mit voller Panik auf unsere vollen Terminkalender und hetzen uns durch den Tag, um am Ende ohnmächtig auf der Couch zu kollabieren. Zu viele fliehen dem gegenwärtigen Augenblick für ein Gestern oder Morgen und träumen von einer anderen Zeit oder Ort, an dem sie lieber wären.

Wichtig ist doch nur, was Hier und Jetzt vor uns ist. Wir können entscheiden wie wir diesen Moment gestalten, erleben und nutzen. Lasst uns wieder voller Präsenz, Energie, Leidenschaft und Motivation etwas Bedeutendes schaffen, positiv durch unser Leben gehen!

Brendon Burchard macht in seinem Motivation Buch knallhart auf die vorherrschende Negativität und Ohnmacht in unserer Gesellschaft aufmerksam. Er hält uns unser eigenes Spiegelbild vor die Augen und fordert uns auf, wieder unsere Träume und Ziele anzugehen. Er nimmt uns all die Ausreden, warum wir etwas nicht schaffen können. Egal ob es um eine Diät, einen neuen Job, das Beenden einer unglücklichen Beziehung oder von der Gesellschaft nicht anerkannte Ziele bzw. Lebensweisen geht- er hat mich unglaublich aufgebaut, bestärkt und vor allem motiviert, weiter zu machen.

Wenn ihr euch auch gerade ein wenig unsicher, nicht akzeptiert oder unzufrieden fühlt, kann ich euch dieses Buch wirklich sehr ans Herz legen. Ich habe es tatsächlich sogar zwei mal durchgelesen. Es ist wie eine kleine Bibel, in die man immer wieder reinschauen kann, um sich wieder wach zu rütteln, wenn man wieder etwas vom Weg abgekommen ist.


Ich hoffe, euch hat mein kleiner Einblick in das Buch gefallen. Für die, die mehr darüber lesen möchten habe ich euch, hier unten, das Buch verlinkt.

Alles Liebes, eure Maoam ❤️

Das MotivationsManifest: 9 Versprechen, das Leben zu meistern

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.